Schnelle und qualifizierte Hilfe rund um die Uhr an jedem Tag


v.l.: Clemens Breest, Frank Schulz (Wehrführer Dortelweil), Stadtbrandinspektor Karlheinz Moll, Thomas Stoss (Ortsbeirat Dortelweil), Henrik Mag (Stellvertretender Wehrführer Dortelweil) und den Stellvertretenden Stadtbrandinspektor Josef Achmann vor dem Gerätehaus Dortelweil

Im Gespräch mit der Freiwilligen Feuerwehr

Viele Fragen stellten die Grünen mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Clemens Breest Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Vilbel. Clemens Breest interessierte sich auch für die Arbeit der Stadtteil-Feuerwehr in Dortelweil, da er dort wohnt. Deshalb trafen sich der Stadtbrandinspektor Karlheinz Moll, sein Stellvertreter Josef Achmann sowie der Dortelweiler Wehrführer Frank Schulz und sein Stellvertreter Henrik Mag mit Clemens Breest, Vorsitzender der Grünen und Stadtrat sowie dem Ortsbeiratsmitglied und stellvertretenden Ortsvorsteher Thomas Stoss aus Dortelweil und dem Ortsbeiratsmitglied Andreas Lohbeck aus der Kernstadt im Gerätehaus in Dortelweil.

Unterstützung für eine bedarfsgerechte Entwicklung

Bei der Vorstellung kam auch zur Sprache, dass Clemens Breest ehrenamtlich beim Technischen Hilfswerk im Ortsverband Friedberg engagiert ist. Insofern war es ein Austausch zwischen Angehörigen von zwei Blaulicht-Organisationen. Clemens Breest erklärt: „Die Freiwillige Feuerwehr und die damit verbundene lokale Gefahrenabwehr ist eine bedeutende kommunale Aufgabe. Ich werde mich auch als Bürgermeister für die bedarfsgerechte Entwicklung der Feuerwehren in allen Stadtteilen einsetzen. Dazu gehört für mich, dass die Ehrenamtlichen nicht durch zunehmende bürokratische Anforderungen abgeschreckt werden.“

Aufgabenverteilung über die Stadtteilwehren

Der Stadtbrandinspektor berichtete, dass die Bad Vilbeler Feuerwehr durchschnittlich 350 Einsätze im Jahr absolviert. Der Stützpunkt in der Kernstadt hält Material für einige Sonderaufgaben wie z.B. den Abrollcontainer Starkregen vor. Die Stadtteilwehren haben neben der grundsätzlichen Ausstattung für die Gefahrenabwehr je weitergehende Schwerpunktaufgaben. So hält die Dortelweiler Wehr Material und Fähigkeiten vor, um Schlauchverbindungen bis zu zwei Kilometer bereitzustellen. Damit soll sichergestellt werden, dass in jedem Teil der Stadt, ausreichend Löschwasser zur Verfügung gestellt werden kann.

Gefragte Kinder- und Jugendfeuerwehren

Neben der regelmäßigen Ausbildung der aktiven Einsatzkräfte engagieren sich die Feuerwehrleute auch im Kinder- und Jugendbereich. Die Dortelweiler Wehrführer berichten, dass die Kinderfeuerwehr im Stadtteil derart nachgefragt ist, dass sie eine Warteliste führen. Durch die Kinder- und Jugendfeuerwehren rücken immer wieder junge Kräfte in die Einsatzabteilungen auf. Das ist nach Auskunft des Stadtbrandinspektors eine Situation, die sich viele Kommunen wünschen. Clemens Breest stellt deshalb fest: „Wir können in Bad Vilbel sehr dankbar sein, dass wir so viele engagierte Feuerwehrfrauen und -männer sowie eine stark nachgefragte Kinder- und Jugendfeuerwehr haben. Diesem Engagement verdanken wir im Gefahrenfall schnelle und qualifizierte Hilfe - rund um die Uhr an jedem Tag im Jahr.“

Regelmäßiger Bericht im Ortsbeirat

Thomas Stoss zeigte sich beeindruckt von den vielfältigen Tätigkeiten der Feuerwehrleute. Er regt an, dass die Dortelweiler Feuerwehrleute regelmäßig dem Ortsbeirat berichten, damit diese aktuell informiert sind. Angesichts des guten Austauschs, nehmen die Grünen sich vor, das Gespräch mit den Feuerwehren regelmäßiger zu suchen.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen